Dienstag, 23. Dezember 2014

Ja ist denn heut schon Weihnachten?

... hab ich mich gefragt. Ich habe nämlich schon schöne Geschenke vor dem Fest bekommen!

Eine besonders große Überraschung war, als mich ein Arbeitskollege, mit dem ich eng zusammen arbeite, letzte Woche mit einem riesigen Blumenstrauß in den Urlaub verabschiedete.





jetzt sind die Blüten noch weiter aufgegangen und das Regalbrettchen wurde einfach zu schmal.





Ein Traum! Und ein Ansporn, auch für das neue Jahr die gute Zusammenarbeit so weiterzuführen. Mit Speck fängt man Mäuse :-). Das Konzept funktioniert! 

Nein, ohne Flachs, er macht das, weil er es einfach machen will und es kommt von Herzen. Alle drei Mädels aus der Abteilung haben so einen bekommen! 


*****************************

Und dann kam am Sonntag unverhofft ein kleines Porzellanpferdchen bei mir an, das meine Schwägerin mit meinen Nichten mitgeschickt hat. Es hat schon einen schönen Platz gefunden. 





Ich find´s total goldig, im wahrsten Sinne des Wortes. 

Das schönste aber finde ich, das mal etwas mehr Zeit ist. Vom Weihnachtsstress ist die letzten Tage nicht viel zu spüren. An der Arbeit war es zum Ende so stressig, dass allein das Zuhause sein schon mal ein großes Geschenk ist und ein großzügiges Gefühl für verfügbare Zeit einräumt. 

Dann habe ich mich letzte Woche mächtig erkältet und muss die Dinge zwangsläufig etwas ruhiger angehen lassen. Den Weihnachtseinkauf wird man Männe wohl alleine machen müssen. Aber ich glaube, das stört ihn kaum. Erfahrungsgemäß ist der Einkaufskorb doch immer um 20 bis 60 Prozent voller, wenn ich dabei bin. 


So sitze ich nun zuhause und erfreue mich einfach nur, in den gerade neu gestalteten Wohnräumen zu sein zu können. 





Hier seht ihr meine Sperrmüllfunde. Die Holzkiste und der Weidenkorb waren beide Straßenrand-Deko und sind jetzt bei mir eingezogen. Der Weidenstern ist aus einem Secondhand-Laden für kleines Geld. Und der schwarze Kerzenständer ist B-Ware vom Geliebten Zuhause. Die haben in der Nähe meines Arbeitsplatzes einen Stationärhandel, wo man Retouren aus dem Internetshop günstig ergattern kann. Preis 3,90 Euro, traumhaft! Schöne Deko muss also nicht teuer sein. 




Hier sieht man zwar auch den kleinen Mangel, aber ich finde es nicht schlimm.


Gerne kombiniere ich auch mit alten Sachen. 



altes Backförmchen, Zapfen, fertig. 

Die Teetassen neben dran sind von meiner Omi. Da haben wir als Kinder immer draus geschlürft, wenn Tante Käthe und Onkel Paul aus dem entfernten Bochum zu Besuch waren. Schön, wenn ein Gegenstand so viele Jahre später noch Kindheitserinnerungen hervorzurufen vermag :-)



auch ein Erinnerungsstück an meinen lieben, verstorbenen Schwiegerpapa ist er alte Tonkrug. Alte Krüge zu sammeln war seine Leidenschaft. 

Diese Dinge machen sich jetzt viel schöner als von modischen Farben umgeben. Das Grau in Verbindung mit weiss und den natürlichen Elementen schmeichelt diesen alten Dingen vielmehr und lässt ihnen Raum zu glänzen. 



auch das Bild mit dem Mönch ist ein altes Erbstück vom Schwiegerpapa. 







und hier ist mir beim Aufräumen ein Erinnerungsstück an die Kindergartenzeit unseres Sohnes in die Hände gefallen. Macht sich auch gut als Kunstwerk, oder?


Ebenfalls ganz schlicht und einfach. 
Hier habe ich einen alten Hängekorb vom Flohmarkt einfach mit Zapfen gefüllt und die alten silbernen Klemmteile für die Weihnachtsbaumkerzen angeknipst. Noch ein paar silberne Kugeln rein, ein schönes Stoffband über getrocknete Winterpflanzen, die ich von einem Spaziergang mitgebracht habe. Wenig  Geld, große Wirkung, wie ich finde. 









Diese wunderschönen Bilderrahmen hatte ich mal als Postenware aus Ebay. Fünf Stück oder so für kleines Geld. Sie wirken schön mit Schwarz-Weiß-Fotos. Die Silberkugeln sind auch von meiner Omi und der Kerzenständer aus dem Secondhand-Shop. 





hier mit Scrapbooking-Papier gefüllt: 





Auch unseren Adventskranz haben wir dieses Jahr ganz schlicht gehalten. 
Was ihr auf dem Foto noch seht, ist die alte Uhr vom Schwiegerpapa, die ich wirklich sehr liebe!




















Ich liebe diese warme Farbe des Holzes. 


Zu den ruhigeren Farben sind zudem neue Kissenhüllen eingezogen. Die weißen mit dem Druck sind von H&M. Für 4,95 Euro das Stück, für dieses Geld inklusive Reißverschluss macht es kaum Sinn, selbst zu nähen. Selbst gefertigt ist allerdings das Sternekissen im Vordergrund. 





Es ist aus einem Rest von gekürzten Ikea-Gardinen gefertigt. Das Material ist ein schönes Baumwoll-Leinen, das nicht zu sehr knittert. Außenrum habe ich noch eine Häkelkante angebracht. Wie immer, ganz einfach geht nicht, es muss immer etwas rumgetüddelt werden :-)

Ich glaub, da muss ich mit der Linse noch mal näher ran...








und dann hatte  mich die Nählust wieder. Hab ewig nichts mehr gemacht und nach dem Kissen jetzt noch ein kleines Täschchen "Lieselotte Hoppenstedt" genäht. 






das Innenfutter ist der gleiche Stoff wie das applizierte Herz. 

Abschließend noch mal ein zwei Bilder von neueren Dekosachen, die sehr gut mit den alten Teilen harmonieren. 


Dieses schöne Windlicht gibt es gerade bei der Spiegelburg







hier ein letztes türkises Schild, aber es ist so dezent, dass es noch schön zu den anderen Sachen passt. 




Als krönender Abschluss noch ein ganz altes Dekoteil. 
Das hat mein Schwiegerpapa unserem Sohn geschenkt, als er mit ganz viel Dussel bei einem Autounfall nur mit einem Schlüsselbeinbruch davon gekommen ist. Es ist sein Schutzengel. In dem kleinen Briefumschlag ist die Zeitungsnachricht, die damals zum Unfall erschienen war. Die hat er ausgeschnitten und in den Engel gelegt in einem kleinen, selbst gebastelten Briefumschlag. 
So war er unser lieber Opa :-)

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen 
ein gesegnetes Weihnachtsfest 2014. 

Vielleicht melde ich mich noch mal mit dem Weihnachtsbaum, der noch geschmückt werden muss, vielleicht aber auch nicht. Mal sehen, wie ich Lust und Laune habe.....

Das ist das Schönste am Urlaub, wenn man sich so durch den Tag treiben lassen kann. Luxus für mich!

ALLES LIEBE
eine gute Zeit

Bettina