Freitag, 23. Januar 2015

Die Regenbogenbrücke

Kalt und leer - so empfinden wir unsere Wohnung,
weil Lucky nun auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke ist. 

Kein Hund auf der Welt kann ihr ihren Platz in unseren Herzen 
streitig machen. Allenfalls könnte er seine Chance nutzen, 
sich neben ihr einen Platz in unseren Herzen zu erobern. 

Einem neuen Hund ihren frei gewordenen Platz auf Erden zu schenken, 
könnte dabei aber nicht nur etwas von dieser Leere nehmen, 
sondern vielleicht auch für einen weiteren Vierbeiner ein gutes Hundeleben bedeuten. 
Und das, da sind wir uns sicher, würde sie sich sicherlich wünschen. 






Und so kann der traurige Abschied vielleicht auch ein neuer Anfang sein. 

Irgendwie ist es ein komisches Gefühl, nach einem anderen Hund zu schauen, 
so als würden wir Lucky verraten. Aber das ist eigentlich Unsinn. Sie fehlt uns deshalb ganz genauso - nur mit dem Unterschied, dass wir so aber einem weiteren Hund eine Chance geben können. 

Heute haben wir eine ganz süße Maus in einer Pflegestelle besucht. Ein ganz zartes, sanftes Wesen, sehr schreckhaft und ängstlich, aber auch aufgeschlossen und freundlich. Ein Hund aus Rumänien, der in den ersten Monaten seines Lebens wahrscheinlich nicht viel Gutes erlebt hat. 
Mal schauen, ob es wirklich klappt. Und wenn, dann stelle ich Euch die Zaubermaus gerne vor. 

Wir haben gemeinsam entschieden, die Aufgabe anzunehmen, ihr Vertrauen in die Menschen zu stärken und ihr auf dem Weg in ein Hundeleben ohne Ängste zu helfen. Drückt uns die Daumen, dass wir auch die Gelegenheit dazu bekommen.

Meinen Post schließe ich mit einem innigen Gruß in meinen Gedanken an unsere Lucky, 
rüber zur anderen Seite der Regenbogenbrücke. Du fehlst uns sehr!