Samstag, 6. Juni 2015

Nachtruhe


auch für meine Pflanzen.

Die letzten zwei Tage waren schon heftig, so schnell so heiß.
Viele meiner Pflanzen habe ich erst gesetzt. Der Garten wurde ja erst letztes Jahr im Herbst angelegt.

In der Nacht können die Pflanzen nun etwas verschnaufen und ich auch - 
bis ich morgen dann wieder mit der Gießkanne unterwegs bin.





Am Balkon habe ich einjährige Sommerblumen, während im Garten überwiegend Stauden und Ziersträucher zu finden sind. 

Einige von Ihnen sind gut trockenheitsresistent, aber nicht alle.

Sehr pflegeleicht ist die pfirsichblättrige Glockenblume, die heute mit der Blüte begonnen hat.
Leider nur noch im Dunkeln erwischt. 





Vielleicht schaffe ich morgen noch mal ein paar Bilder. 
Hab die letzten Tage einen neuen Beetstreifen angelegt, 
und mein Mann hat eine Teichwanne platziert. Er hat eine neue Stützmauer
gebaut und ich habe die Staudenbeete etwas überarbeitet.

Außerdem habe ich meine Speisekammer aufgeräumt.
Morgen bekommen wir Besuch und wenn wir im Garten sind, müssen wir durch diesen Raum, wenn wir in die Wohnung wollen. Da war es mittlerweile so rumpelig, weil der Garten so viel Zeit in Anspruch genommen hat. 




Der Tisch ist neu dazugekommen, war am Dachboden eingelagert.
Ein altes Weinregal ist vor die Gartenhütte gewandert, damit der Tisch Platz hat und weitere Schränke haben ihr Plätzchen gewechselt, bis alles so war wie es soll. 

Auf dem Tisch habe ich Obst und Gemüse gelagert. 
Und in dem großen Topf ist was Gutes für morgen. Holunderlimonade! 




Und ich probiere noch was. Holundersoße aus Milch zum Erdbeer-Rharbarberkompott, das ich heute Abend auch noch schnell für morgen gemacht habe.

Jetzt bin ich hundemüde und für morgen hab ich auch noch sooooo viel vor.
Aber ich hab Montag noch mal frei.  Schön.

GLG, einen schönen Sonntag
Bettina