Samstag, 18. Juli 2015

Aus dem Garten auf den Teller -


ist schon eine feine Sache!




Sehr flexibel einsetzbar in der Küche ist Kohlrabi.

Ob als Rohkost mit Dip, als sahniges Gemüse zu Kartoffeln und Fleisch
oder Solo auf einer Quiche.

Sehr gut dazu passen Sonnenblumenkerne und Petersilie.
Die Kohlrabi habe ich kurz in Brühpulver gedünstet, mit etwas Sahne abgelöscht und Speisestärke zum Abbinden dazu gegeben. Oben auf kommt ein würziger Käse (ich habe Gruyere verwendet) Zack auf den Teig, für etwa 20 Minuten in den Ofen und abschließend mit der Petersilie garnieren.

Sehr lecker und geht recht schnell. 
Am WE gibt es frischen Teig, unter der Woche gerne auch mal einen fertigen...




Die Ernte der Kohlrabi bietet neben einem leckeren Essen auch den Vorteil,
dass dieses Monstergemüse ;-) nun seinen Platz für Neues im Hochbeet frei gemacht hat.




Die ganzen Blätter auf der linken Seite sind von dieser einen Kohlrabi!

Interessant aber war, dass diese wirklich wesentlich schneller und üppiger gewachsen ist als die anderen. Das zeigt für mich, dass ein Hochbeet wohl wirklich gute Wachstumsbedingungen schafft.

Für das nächste Kohlrabi-Gericht muss ich nun erst mal warten, bis die anderen im Wachstum noch etwas nachgezogen haben. Im kleineren Kübel ist die Nährstoffkonkurrenz der einzelnen Pflanzen wohl doch zu groß, da sie dort enger zusammen sitzen. 

Bon Appetit - auf das Saisongemüse, 
das regional wächst und unsere Umwelt schont, 
weil kein langer Transport entsprechende CO2-Emissionen verursacht.





So, jetzt warte ich, dass es etwas abtrocknet draußen und noch ein wenig die Sonne herauskommt, dann kann ich hoffentlich noch mal im Garten buddeln.

Habe gestern - wie soll es anders sein - beim Einkauf noch ein paar Stauden mitgenommen. 
Ich komme einfach nicht dran vorbei :-)
Durch die Trockenheit, die auch den Gartencentern zu schaffen macht, sieht die ein oder andere Blume auf den ersten Blick nicht mehr so toll aus und wird wohl daher  günstiger abverkauft.
Wenn sie mal eingepflanzt und etwas zurück geschnitten sind, werden sie sich bald wieder erholen.
Eine gute Zeit also, um Gartenschnäppchen zu machen. 

Aber jetzt erst mal ab zur Hunderunde - Lele ist derweil um die Ecke gekommen und stupst mich permanent auffordernd am Bein an. Jaja, ich weiß Bescheid, was du willst.....
Leine an und raus!

Für alle, die evtl. erst vor kurzem über meinen Blog gestolpert sind :-)
Das ist unser Junghund Lele.




Habt einen wunderschönen Sonntag
LG
Bettina