Samstag, 14. Mai 2016

Im Garten tut sich was ....

teils alleine wie von Wunderhand durch die Natur und teils mit körperlichem Einsatz seiner Besitzer.

Leider haben wir nicht so viel Zeit für unseren Garten, wie wir es uns wünschen. Die Zeiten, die wir haben, verbringen wir noch bewusster dort. Allerdings müssen wir aufpassen, dass wir uns mit unseren zahlreichen Vorhaben nicht übernehmen. Immer schön eines nach dem anderen :-)



Mein letztes Gartenprojekt waren zwei neue Beete. Sie sind dort entstanden, wo letztes Jahr noch der Buchs vor sich hingemickert hat. Der Standort war wohl nicht ideal und ich habe mich entschlossen, dem steten Kampf um kräftige Buchspflanzen einfach durch ein neues Pflanzkonzept zu umgehen. 




Hier seht ihr die kleinen Buchsreihen, da sieht er noch halbwegs grün aus ;-)
Die optische Abteilung wird nun durch die Feldsteine übernommen. Die Bauern sortieren sie bei uns zuhauf aus ihren Feldern und schichten sie am Feldrand auf. Naturnahes lokales Baumaterial, das nichts kostet außer etwas Muskelkraft :-)


Die obere Kante des Beetes wird durch alte Backsteine eingefasst, die damit eine gute Rasenkante zum Mähen bilden. Auch sie liegen bei uns an verschiedenen Stellen herum, von irgendjemandem vor vielen Jahren achtlos entsorgt....




In diesem Jahr präsentiert sich uns erstmals die Blüte unseres Zierapfels, der letzten Herbst im Garten eingezogen ist. Herrlich!







und auch der Flieder blüht. 

Meine Stauden haben ordentlich an Größe zugelegt ...





und die Neuzugänge zeigen sich zum Teil noch ganz zart.



Und so wie meinen Garten genieße ich auch die Natur um mich herum bei meinen regelmäßigen Hunderunden. 


Es ist kühl, aber die Sonne traut sich doch ein wenig hervor. 
Mit einer dickeren Jacke lässt sich trotzdem schöne Zeit draußen verbringen. 

Habt ein herrliches Pfingstwochenende!

Enjoy YOUR day!

Bettina 

Bei nächster Gelegenheit zeige ich Euch das erste Projekt meines Mannes, unsere Terrasse hat sich etwas verändert....